Man höre und staune! – Warum Trumps Friedensplan mit den Kurden nicht gelingen kann!

Nach einigen Tagen des Kämpfens hat der vielgescholtene Donald Trump mittels seines Vizepräsidenten Mike Pence ein Waffenstillstandsabkommen zwischen Türken und  Kurden erreicht. Für den medial hochgejubelten Kriegstreiber Obama wäre an dieser Stelle wohl mindestens der vierte Friedensnobelpreis fällig gewesen.

Trump dagegen wird mit Häme und Spott übergossen. Und wartet trotz mehrerer Treffen mit dem koreanischen Diktator Kim Jong-un, und der Tatsache, daß er in immerhin nun 3 Jahren Amtszeit im Gegensatz zum unsäglichen Kriegstreiber Obama noch keinen einzigen Krieg angefangen hat, immer noch vergeblich auf seinen ersten Friedensnobelpreis.

Fachkompetent wurde den Zuschauern gestern (18.10.2019) in RTL-aktuell ab 18:45 Uhr vom Politik- und Islamwissenschaftler Michael Lüders erklärt, warum das Waffenstillstandsabkommen zwischen Türken und Kurden nicht funktionieren kann. Es sieht nämlich unter anderem vor, daß einige Millionen syrische Flüchtlinge, die die Türkei aufgenommen hat, in ihr Heimatland zurückgebracht und in Nordsyrien in Lagern untergebracht werden. Wohl alternativ zu ihrer Verlegung ins deutsche Sozialhilfesystem.

Dazu Michael Lüders, warum für die Kurden dieses Ansinnen völlig inakzeptabel ist: „Sie können ja nicht akzeptieren, daß die Türkei nun syrische Flüchtlinge in ihren Gebieten ansiedelt. Denn diese Flüchtlinge sind Araber, keine Kurden. Es würde also unentwegt ethnische Spannungen geben. Und das werden die Kurden mit sich nicht machen lassen“.

Mir blieb vor dem Fernseher der Mund vor Staunen offenstehen. Wohlgemerkt: es ist die Rede von syrischen!!! Flüchtlingen, die auf syrischem!!! Boden angesiedelt werden sollen. Aber diesen Teil syrischen Bodens beanspruchen die Kurden rassistisch offenbar ausschließlich für Angehörige ihrer eigenen ethnischen Rasse! Syrische Landsleute und refugees anderer rassischer Herkunft: not welcome! Kurdischer Rassismus in Reinstkultur, von einem deutschen Politik- und Islamwissenschaftler im deutschen Fernsehen uneingeschränkt positiv vertreten!

Und man bedenke weiter: diese syrischen Araber, die die Kurden aufgrund anderer rassischer Zugehörigkeit unmöglich in „ihren“ Gebieten“ akzeptieren können, haben überwiegend auch noch denselben islamischen Glauben sunnitischer Prägung, wie die Mehrheit der Kurden auch. Es sind also Landsleute mit demselben religiös-weltanschaulichen Hintergrund. Aber eben anderer Rasse. Und das kann nach Herrn Lüders unmöglich gutgehen. Denn das würde aufgrund der Rassenunterschied „unentwegt ethnische Spannungen geben“!!!

Daß Deutschland seit Jahren mit Millionen Zuwanderern nicht nur völlig fremder ethnischer Zugehörigkeit, sondern auch mit komplett anderem religiös-weltanschaulichem und kulturellem Hintergrund überflutet wird, wird aber wohl keineswegs „unentwegt“ zu „ethnischen Spannungen“ führen? Der Blick auf die deutsche Realität, insbesondere im Umfeld von „Flüchtlingsunterkünften“, stellt das täglich eindrucksvoll unter Beweis.

Was nach Herrn Lüders für Kurden absolut unzumutbar ist, stellt für Deutsche in mindestens 3facher Gefahrenpotenz eine minimale Pflichtübung dar!

Beten wir zum lebendigen Gott, daß er doch noch ein paar Verantwortlichen in Politik, Medien und Kirchen die Augen öffnet für das, was hier abläuft.

34 Antworten auf „Man höre und staune! – Warum Trumps Friedensplan mit den Kurden nicht gelingen kann!“

  1. Der Begriff „Rassismus“ schließt nach dem deutschen Gesetz ja nur ein, wenn ein Deutscher gegen einen anderen agiert, nicht wenn ein anderer gegen einen anderen agiert oder ein anderer gegen einen Deutschen. Insofern ist es klar, dass der Begriff „Rassismus“ hier nicht fällt.
    Das Problem liegt wohl eher in der Flüchtlingsgruppe, die sich in der Türkei befindet, aber beharrlich von den Medien tot geschwiegen wird: Sympathisanten des IS, die geflohen sind, als die syrischen Truppen die Gebiete zurück erobert haben – genau mit dieser Gruppe gibt es nämlich in der Türkei die meisten Probleme. Die Flüchtlinge vom Anfang des Krieges verhalten sich dagegen recht friedlich und sind auch schon zu großen Teilen in ihre Heimatregionen zurück gekehrt.
    Insofern ist hier wohl eher von der Thematik der Blutrache zu sprechen, d.h. es ist tatsächlich lebensgefährlich für die Menschen aus der Türkei zurückzukehren. Vergebung ist im Islam kein Thema, in den Sprachen div. Volksstämme existiert das Wort nicht einmal.

    Mein Mann ist gerade in Griechenland im größten Flüchtlingslager Athens unterwegs. Junge Männer aus Afghanistan, Pakistan, dem Mahgreb, untergebracht in beheizbaren Containern mit Betten. Ganze Familien, untergebracht in Wurfzelten (eines pro Familie) in großen Zelten, auf dem blanken Boden ohne Heizung, ohne Decken. Reiseziel für alle, mit denen man spricht: Das gelobte Land = Deutschland

    Die Hilfsgelder kommen nicht an. Jeder, der nicht verhungern möchte (Essen? Gibt’s nicht – und schon gar nicht, wenn man nicht registriert ist.) oder im Winter erfrieren, MUSS sich wieder auf den Weg machen – oder Geld mit Drogen verdienen, die über Albanien kommen, oder mit Prostitution (10 Euro).

    Ich habe zufälligerweise gerade eine Arztpraxis ausgeräumt und ein Paket mit Decken nach Athen geschickt. Jede Decke trägt dazu bei, dass sich einer weniger auf den Weg machen muss.
    Ist das nicht alles krank? Ob Moslem oder nicht (wobei das große Moschee-Zelt von so gut wie niemandem besucht wird), es sind Menschen, die von den Mächten instrumentalisiert werden bis zum Tod.

    LG… Carolin

  2. …nicht nur von dem Herrn Wissenschaftler; auch unsere „Volksparteien“ vertreten kurdische Interessen – auf einer Demonstration, die von dem Bündnis „Köln gegen Rechts“ veranstaltet wird (wie sollte es auch anders sein) nebst der „Interventionistische Linke Köln“ (die lt. Jouwatch-Artikel unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht).
    „Unterstützung erhalten die offen linksradikalen IL von kurdischen Vereinen, der Kölner Fridays-for-Future-Gruppe, Wissenschaftlern und Politikern.
    Zu den Politikern […] gehören Kölner Bundestagsabgeordnete von CDU, SPD, Grünen, FDP und Linken.“ (Darunter: Prof. Dr. Heribert Hirte – CDU -, Sven Lehmann – Bündnis 90/Die Grünen – und Prof. Dr. Karl Lauterbach – SPD.)
    https://www.journalistenwatch.com/2019/10/19/unfassbar-linksradikale-kurdendemo/
    Unfaßbar ist für mich, wie deutlich die von der „Bevölkerung“ gewählten und alimentierten Volksvertreter ihre Einstellung und ihre Interessen zeigen.

  3. https://www.epochtimes.de/politik/welt/saudi-arabiens-zeltstadt-koennte-3-mio-fluechtlinge-aufnehmen-arabien-a1268304.html

    Link / Quelle

    In Saudi Arabien gibt es für 3 Millionen Menschen ( Muslime ) die größte Zeltstadt der Welt mit Klimaanlage und allem Luxus !

    Diese Zeltstadt ist 364 Tage im Jahr nicht belegt – nur an 1 Tag !

    Ich frage mich schon lange , warum nehmen die sehr Wohlhabenden Glaubensbrüder in Saudi Arabien nicht ihre eigenen Glaubensbrüder in der Not auf ?

    Nein , sie wollen unbedingt ins christliche Abendland und uns im Glauben unterwandern , es geht ja auch kein Elefant nach Grönland !

    Die Saudis und die Flüchtlinge passen eher von der Mentalität und von ihrem Glauben zusammen , als mit uns hier in Europa !

    Sicherlich ist dass ein großes Elend in Athen oder Syrien oder Türkei , sie sind traumatisiert , Hungern , frieren , und dennoch könnten die Saudis zumindest mit Hilfsmittel diese Flüchtlinge als ihre Glaubensbrüder versorgen !

    LG

    Claus

  4. https://www.zeit.de/thema/syrien

    Quellennachweis / Link

    Rassismus ist hier genau dass Richtige Wort :

    Mir blieb vor dem Fernseher der Mund vor Staunen offenstehen. Wohlgemerkt: es ist die Rede von syrischen!!! Flüchtlingen, die auf syrischem!!! Boden angesiedelt werden sollen. Aber diesen Teil syrischen Bodens beanspruchen die Kurden rassistisch offenbar ausschließlich für Angehörige ihrer eigenen ethnischen Rasse! Syrische Landsleute und refugees anderer rassischer Herkunft: not welcome! Kurdischer Rassismus in Reinstkultur, von einem deutschen Politik- und Islamwissenschaftler im deutschen Fernsehen uneingeschränkt positiv vertreten!

    Und man bedenke weiter: diese syrischen Araber, die die Kurden aufgrund anderer rassischer Zugehörigkeit unmöglich in „ihren“ Gebieten“ akzeptieren können, haben überwiegend auch noch denselben islamischen Glauben sunnitischer Prägung, wie die Mehrheit der Kurden auch. Es sind also Landsleute mit demselben religiös-weltanschaulichen Hintergrund. Aber eben anderer Rasse. Und das kann nach Herrn Lüders unmöglich gutgehen. Denn das würde aufgrund der Rassenunterschied „unentwegt ethnische Spannungen geben“!!!

    schrieb Jakob

    LG

    Claus

  5. bis heute habe ich nicht gewusst das ich ein rechter bin weil ich predigten von bibeltreuen leuten anhöre….dann wurde gesagt das ich nicht ernst zu nehmen bin da ich asiaten als freunde habe…unglaublich.nun,da wäre die frage-wann ist ein rassist ein rassist?meine fragestellung ist ja in sich schon absurd….wer bestimmt das?nur weil ich nicht grenzenlos tollerant sein mag.dann wäre ich beim thema nächstenliebe.wie definiert sich das?was da so gesagt wird ist sehr hinterfraglich…..wieso informieren sich viele menschen nicht und blöcken nur dummes zeug nach?warscheinlich zuviel psychodelic reingezogen,die lieben zeitgenossen.

  6. https://www.wetteronline.de/wettertrend/athen

    Hallo Carolin , was braucht es bei Temperaturen von Tmax + 26° C
    und Tmin + 16° C Wolldecken ? Bei +16 ° C reicht auch eine Feuertonne um sich aufzuwärmen !

    Dass wird Mitte November bis Dezember in Athen der Fall sein ,
    hier schlafen die Obdachlosen Nachts bei Tmin – 14° C auf der Bank und es regt sich niemand auf darüber !

    Bei + 16° C Nachts ist noch niemand erfroren !

    Kennen die Flüchtlinge nicht dass Wetter in Europa , wenn sie
    Richtung Ungarn / Austria zu Fuß gehen ?
    Es sind ja nicht nur Syrer , zumindest die aus den anderen Ländern hätten den July + August zur Flucht nehmen können !

    Und dass hier ist die Einladung ab 2015 in Schuld , warum kümmern sich die tatsächlichen Gastgeber nicht um Essen und Decken für deren Flucht ? ( Claus )
    Ganze Familien, untergebracht in Wurfzelten (eines pro Familie) in großen Zelten, auf dem blanken Boden ohne Heizung, ohne Decken. Reiseziel für alle, mit denen man spricht: Das gelobte Land = Deutschland ( Carolin ) !

    Dann muss Mama Merkel Charter Maschinen via Athen Airport
    schicken im 7 Minuten Takt und dort die Gäste abholen lassen !

    Wir bekamen auch von den Rosinen Bombern nach West Berlin täglich Essen , Brennholz und andere Dinge von den Amerikanern per Luftbrücke geliefert !

    Warum ging dass 1945 und nicht in 2019 ???? Wer Gäste im großen Zuge eine Einladung gibt , hat normal die Sorgfaltspflicht
    für diese Reise zu erfüllen !

    Ist ja ein guter Zug von Dir , Wolldecken nach Athen zu senden ,
    in eine Transall C 160 der Bundeswehr so oder so auf Kreta stationiert könnte ein Zwischenstopp in Athen tausende Wolldecken etc. anliefern !

    Nur sind unsere Abitur Politiker leider zu dumm für solche Entscheidungen , und anderen traut man solche Art von Organisation nicht zu , da sie kein Abitur haben !

  7. Da will ein ägyptischer reicher Mann eine von 23 leeren griechischen Inseln für die Flüchtlinge kaufen , er möchte helfen ,
    weder die Regierung in Athen oder Rom reagieren darauf !

    Griechen konnten schon immer auf hohem Niveau jammern ,
    kommt dann Hilfe , wird diese abgelehnt !

    https://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-begrenzung-des-fluechtlingsstroms-tuerkei-und-eu-einigen-sich-auf-aktionsplan_id_5016811.html

    Link

    1. Eine Insel für 30 000 „Flüchtlinge“ wäre auch nicht mehr als der berüchtigte Tropfen auf den heißen Stein. Wenn nur 3 Millionen „Flüchtlinge“ im Wartemodus sind, dann ist leicht auszurechnen, daß man 100 solcher Inseln bräuchte, um nur den allerersten Ansturm abzufedern!

      1. Verstehe ich Jakob , nur was sagt die Dame , die diesen Stein 2015 ins Rollen brachte ?

        Sagt sie immer noch : “ wir schaffen dass schon “ ? Wir hatten früher 1,5 Seiten Wohnungsangebote , letzte Woche nur 3 Wohnungsangebote im Dachboden !

        Soll die BRD dass alles stemmen ? Muss sie wohl , weil unsere Obrigkeit in 2015 die Einladung der Gäste ausgesprochen hatte !

        Ein Fass ohne Boden , bin mal gespannt , wie jetzt der Plan “ B “
        aussieht ??

        Die Gäste tun mir leid , sie haben Erwartungen von einem Land wo Milch und Honig fließt , viel Geld bezahlt für Schleuser ,
        warum sagt man ihnen nicht die Wahrheit wie es aussieht ???

        Die Türken haben doch viel Geld von der EU bekommen , jetzt schicken sie die Gäste ab nach Griechenland !

        Anmerkung : ich unterscheide immer noch zwischen Kriegs + Wirtschaftsflüchtlinge , dass die Kriegsflüchtlinge Vorrang haben ist ja wohl klar !

        LG

        Claus

  8. Update 13.30 Uhr: Die Türkei wird momentan für ihre Militäroffensive in Syrien heftig kritisiert. Präsident Erdogan holt deswegen zu einem Gegenschlag aus und droht der Europäischen Union offen. „Hey EU, wach auf! Ich sag erneut: Wenn ihr unsere Operation als Invasion darzustellen versucht, ist unsere Aufgabe einfach: Wir werden die Türen öffnen und 3,6 Millionen Menschen werden zu euch kommen“, so Erdogan laut AFP am Donnerstag.

    http://www.merkur.de

    Die Osmanen erpressen uns schon wieder , arme von der Leien ,
    sie schafft dass genau so wenig wie als Verteidigungsministerin !

    1. Lieber Claus, Klappern gehört zum Handwerk. Natürlich muß er jetzt noch mit den Muskeln spielen. Das Ganze muß doch beeindruckend aussehen. Erdogan wird kaum einen Meter weiter gehen dürfen, als Trump und Putin ihm im Vorhinein zugestanden haben. Vielleicht haben die bösen Hintergrundmächte aber auch vor, uns trotz der aktuellen Entwicklungen in Nordsyrien schnell noch die 3,6 Millionen Flüchtlinge in der Türkei aufs Auge zu drücken. Man kann ja nie wissen. Deren satanische Bösartigkeit kennt vermutlich keine Grenzen.

      1. Ich habe mal unter Wikipedia nachgeschaut ( Türken + Kurden )
        Dass geht doch schon über 100 Jahre so !

        Warum lassen die Türken die Kurden im Osten der Türkei nicht in Ruhe ? In Süd Tirol funktioniert dass doch auch , sind zwar Tiroler und trotzdem Italiener !

        In Belgien funktioniert es auch , Valonen und Flamen , sogar zweisprachig !

        Die Nato finde ich in diesem Punkt Feige : wenn ein Natomitglied wie die Türkei die Kurden in Syrien vernichtet , dann muss der Rest der Nato die Türkei vernichten , selbst wenn diese Nato Partner sind !

        Allerdings ist die westliche Nato so stark geschwächt , so dass die Türken bis nach Köln vorrücken würden !

        Und die Deutschen Idioten hatten den Türken noch Panzer verkauft ! Heimlich fliegen deutsche Luftraumaufklärer von Jordanien über Syrien und geben dann den Türken bestimmte Infos weiter , dass berichtet kein TV oder Zeitung !

        Und warum hilft Putin nicht den Syrern ?

  9. sollte,könnte würde,-was soll das?es kommt so wie die hintergrundmächte beschlossen haben–und es passiert das was gott geplant hat punkt.man wird irre-die nachrichten überschlagen sich,die aussteuerung befindet sich seit jahren im roten bereich.menschlich gesehen,verstehe ich das alles nicht mehr….geistlich gesehen bin ich voll im bild….der geist kann klare grenzen ziehen…der menschliche verstand wird zerissen—ich kann es nicht in worte fassen.körperlich wird man zerstampft-vom geist her ist der nebel nicht vorhanden.das ist meine zereissprobe.entweder man lässt es zu vereückt zu werden oder man wird ruhig und sagt komm-was auch passiert.

  10. Die Kurden haben laut der politischen Karte von Syrien gar keine
    andere Chance in den Süden / Westen / Osten ihres Landes zu flüchten !
    Sie sind praktisch im Kessel ! Wahnsinn , im Irak / Jugoslawien hatte man sofort eingegriffen , die ganze Welt hat Angst seit
    Che + J.F. Kennedy vor den Osmanen !

    Was ist denn militärisch so schwer daran , die Türken zurück zu pfeifen ? ( USA + Nato + Russland ) ………wo bleiben diese Angsthasen ??

    https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/syrien-karte-107~_v-videowebl.jpg

    Link

    1. Lieber Claus, wir wissen ohnehin nicht, was die Mächtigen hinter den Kulissen wirklich treiben. Ich vermute, daß es erst mal darum geht, Syrien wieder weitgehend zu einen. Durch den amerikanischen Rückzug waren die Kurden genötigt, sich wieder mit Assad zusammen zu tun. Jetzt stehen Assads Truppen wieder in Nordsyrien. Trump macht in Teilen rückgängig, was der Kriegsverbrecher Obama in Syrien und anderswo angerichtet hat. Ohne Rückzug der Amerikaner mit allen blutigen Folgen, allerdings bisher nur relativ kurze Zeit und nicht Jahre, wie Obama dem Islamischen Staat erlaubt hat, wären die Kurden dazu wohl nie bereit gewesen.

      Ich weiß nicht, ob ich es hier oder anderswo schon mal geschrieben hatte: Hinter solchen Aktionen stecken dann in der Regel auch vielfältige Deals. Trump überlaßt Syrien offenbar dem Einfluß Rußlands. Mit Putin hat er gute Kontakte. Die dürften sehr viel gemeinsam planen. Insgesamt sehe ich das Ganze im Zusammenhang mit Trumps Nahost-Friedensplan. Er braucht dafür auf jeden Fall auch die Syrer im Boot. Die Jordanier, Saudis und Ägypter hat er meines Wissens schon. Und wenn die Türken halbwegs mitspielen, kann das auch nicht schaden.

      Die derzeitige Aktion verschafft im Moment wohl vor allem Assad und Erdogan Vorteile. Assad kann sein Land wieder einen. Und Erdogan kann einen selbständigen Kurdenstaat vermeiden. Das erfordert aber mit Sicherheit von beiden auch Gegenleistungen in der Zukunft. Siehe oben!

      Die ganze Sache geht wohl vor allem zu Lasten der Kurden. Wobei man sehen muß, daß die vielfach wohl kaum einen Deut besser sind als ihre Gegner. Verschiedenen Meldungen zufolge geschehen durch Kurden vielfach genauso schlimme menschenverachtende Greueltaten wie durch die anderen. Sigmar Gabriel hat ja neulich offenbar auch gesagt: Der Fehler im Blick auf die Kurden liege nicht bei Trump, den hätte schon Obama gemacht. Der hätte sich niemals mit diesen zweifelhaften Leuten verbünden dürfen.

      Aber wie gesagt: wir sehen eh nur die Oberfläche. Beten wir, daß der Herr die Dinge so lenkt, daß möglichst wenige Menschen dabei zu Schaden kommen.

  11. Kramp Karrenbauer möchte 40.000 Nato Soldaten nach Syrien schicken ! Ob dieser Plan auch schon lange in der Schublade lag ?

    http://www.web.de

    Aktualisiert am 21. Oktober 2019, 19:09 Uhr

    Werden bald Soldaten aus Europa in das Konfliktgebiet geschickt, um für Stabilität zu sorgen? CDU-Chefin und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer plädiert dafür, dass die internationale Gemeinschaft eine Sicherheitszone in Nordsyrien einrichten sollte.

    Mehr aktuelle News finden Sie hier

    Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat eine international kontrollierte Sicherheitszone im syrischen Grenzgebiet zur Türkei gefordert. Einen entsprechenden Vorschlag habe sie am Montag mit Kanzlerin Angela Merkel abgestimmt und westlichen Verbündeten vorgeschlagen, sagte Kramp-Karrenbauer der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Sie werde ihren Vorstoß am Rande des Treffens der Nato-Verteidigungsminister in Brüssel am Donnerstag und Freitag vorstellen.

    Entscheidung liegt beim Bundestag

    Über eine mögliche Beteiligung der Bundeswehr müsse der Bundestag entscheiden, sagte die CDU-Vorsitzende. Ziel müsse auch ein ziviles Wiederaufbauprogramm sein.

    Die Türkei hatte am 9. Oktober im Norden Syriens eine Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG gestartet, die von ihr als Terrororganisation angesehen wird. Ankara begründet das Vorgehen mit dem Recht auf Selbstverteidigung. Die Bundesregierung hält den Einmarsch für völkerrechtswidrig. Von Sanktionen hat sie bis auf eine Einschränkung der Rüstungsexporte an die Türkei bisher abgesehen.

    Europäer bislang nur „Zaungäste“

    Die Situation in Syrien beeinträchtige die Sicherheitsinteressen Europas und Deutschlands massiv, sagte Kramp-Karrenbauer. In dieser Situation hätten sich Deutschland und die Europäer bisher zu passiv verhalten, „wie Zaungäste“.

    Deswegen „ist ein Impuls und eine politische Initiative von Deutschland ausgehend für einen europäischen Vorstoß in der Nato sinnvoll“, sagte die Ministerin. „Die Frage, wie diese Lösung aussehen kann, liegt in der Schaffung einer international kontrollierten Sicherheitszone unter Einbeziehung der Türkei und Russlands, mit dem Ziel, die Lage dort zu deeskalieren. Mit dem Ziel, den Kampf gegen den Terror der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) fortzusetzen. Mit dem Ziel, den gerade begonnenen Verfassungsprozess nach der UN-Resolution auch wirklich fortsetzen zu können“, sagte Kramp-Karrenbauer.

    Bis zu 40.000 Mann starke Armee?

    In der Debatte hatte sich kurz zuvor am Montag der CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter für den Aufbau einer humanitären Schutzzone ausgesprochen, die von 30.000 bis 40.000 Soldaten aus EU-Ländern abgesichert werden könnte. Man müsse „natürlich auch bereit sein, europäische Soldaten, darunter auch die Bundeswehr, dorthin zu senden“, sagte Kiesewetter im Inforadio des RBB. Etwas weniger konkret, aber im Grunde ähnlich hatte sich am Vorabend auch der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags, der CDU-Politiker Norbert Röttgen, geäußert. Es müsse eine Initiative ergriffen werden, dass die Kontrolle der Sicherheit in dieser Zone nicht von der Türkei, sondern von der internationalen Gemeinschaft übernommen werde. Großbritannien, Deutschland und Frankreich seien nun gefragt, sagte er in der ARD-Sendung „Anne Will“. „Außer den Europäern wird keiner was tun.“

    Maas noch nicht überzeugt

    Außenminister Heiko Maas (SPD) sagte aber, es sei zu früh für solche Überlegungen. „Jetzt geht es in erster Linie darum, dafür zu sorgen, dass die Militäraktion nach dem Ende der Feuerpause nicht weitergeht, dass es eine politische Lösung gibt“, sagte er. Die Grünen-Chefin Annalena Baerbock warf der Union ein Ablenkungsmanöver vor, denn die Sicherheitszone könne nicht sofort angegangen werden. (mss/dpa)

  12. http://www.journalistenwatch.com

    Blicken wir 70 Jahre zurück ins Jahr 1949. Die westlichen Besatzungsmächte geboten den Deutschen, die Bundesrepublik zu gründen. Das geschah am 23. Mai – ohne die Ostzone! Ein halbes Jahr später geschah dasselbe mit der Gründung der DDR unter der Fuchtel der UdSSR. Drei Wochen vor der Gründung der BRD gründete sich am 4. April 1949 die NATO mit dem Anspruch eines „Verteidigungspaktes“. Verteidigung gegen welchen Pakt? Den Warschauer Pakt gab es ebenso wenig wie die DDR-Volksarmee. Nachdem die Westalliierten Adenauer am 23.10.1954 aufforderten, der NATO beizutreten, geschah dies am 09.05.1955. Das war den Russen schließlich zu viel, weshalb fünf Tage später am 14. Mai 1955 der Warschauer Pakt gegründet wurde.

    Doch schon drei Jahre vor der BRD trat die Türkei 1952 der NATO bei. Besser, sie wurde beigetreten, und zwar von den USA. Warum? Zwischen den Großmächten war ein Wettrüsten im Gange, es gab bereits auf beiden Seiten Atomraketen, aber noch keine mit großer Reichweite. Deshalb wurden im Jahr 1958 in Großbritannien Mittelstreckenraketen der USA aufgestellt, die aber die Südrepubliken der UdSSR nicht erreichen konnten.

    Deshalb schaute sich die USA die Türkei aus. Diese hatte zwar absolut nichts mit dem Nordatlantik zu tun, dessen Name das Bündnis trägt. Dafür hat sie aber den gleichen geographischen Vorteil wie England. Die Türkei ist fast vollständig von Wasser umgeben – ein quasi „unsinkbarer atomarer Flugzeugträger“. Ideal um ihre THOR- und JUPITER-Raketen der USA aufzustellen. Das geschah dann auch – und mündete in die Kuba-Krise 1962, die das Zeug für den 3. Weltkrieg hatte. Denn 1962 versuchten die militärisch immer noch unterlegenen Russen die bedrohlichen Raketen aus der Türkei weg zu bekommen, indem sie selbst Mittelstreckenraketen auf Kuba aufstellen wollten. Dieses Pokerspiel war riskant aber erfolgreich. Im Gegenzug zum Rückzug der russischen Schiffe aus der Karibik zogen die Amerikaner ihre Raketen aus der Türkei ab. Erst nach dem Zerfall der Sowjetunion wurde dieser Teil der Geschichte des Kalten Krieges bekannt – wird behauptet. Nein, ich kannte die Geschichte wie jeder, der Fakten suchen wollte.

    Und heute? Heute gibt es Langstreckenraketen, die NATO bräuchte die Türkei nicht mehr als „unsinkbaren Flugzeugträger“. Aber inzwischen stellt Erdogans Armee die zweitgrößte der NATO nach den USA. Mit diesem „Pfund“ wuchert Erdogan. Diese türkische Armee steht aber unter einem Befehlshaber, der so unberechenbar ist wie einst der Gröfaz Hitler. Das Risiko des Despoten vom Bosporus ist größer als der Nutzen für die NATO. Er trägt das Risiko in sich, dass aus seinem Angriff auf das Nachbarland Syrien ein „Verteidigungsfall“ für uns wird. So jedenfalls die queren Gedanken eines Asselborn in Brüssel und einiger anderer. Und damit das Risiko eines Konflikts mit Russland mit ungewissem Ausgang.

    Zu diesem Szenario sei Wikipedia bemüht: „2016 bescheinigten die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestags, dass „[e]in türkischer Militäreinsatz in Syrien […] sich – wie die Militäreinsätze Frankreichs, Deutschlands, Großbritanniens, der USA und anderer Mitglieder der sog. ‚Anti-IS-Koalition‘ – völkerrechtlich auf das Selbstverteidigungsrecht in Gestalt des Rechts zur Nothilfe nach Art. 51 VN-Charta (zugunsten Frankreichs oder des Iraks) berufen“ könnte. Da die Kämpfe auf syrischem Territorium stattfänden, könne aus ihnen keine Beistandspflicht nach Art. 5 des NATO-Vertrags abgeleitet werden. Die Dienste betonten, dass sie nicht „[e]in militärisches Vorgehen der Türkei gegen das Assad-Regime selbst oder gegen die syrischen Kurden in Nordsyrien (YPG)“ zu beurteilen hätten, da ein derartiges Vorgehen nicht zur Diskussion stehe.“

    Aber so schnell ändern sich die Zeiten: „Im Herbst 2019 wurde jedoch die Befürchtung laut, dass nach dem Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien Auseinandersetzungen zwischen dem türkischen und dem syrischen Militär zu einer Ausrufung des NATO-Bündnisfalls führen könnten“. Die Befürchtung des Einmarsches wurde nun wahr, hoffentlich nicht der Bündnisfall. Sonst wird aus dem „Bündnis“ eine gewöhnliche Bande von Staaten.

    Deshalb: Werft Erdogan-Land aus der NATO. Beerdigt die Illusion, dass dieses islamische Land jemals zu Europa passen könnte. Die Türkei war es, die dem IS von ihm gekapertes Öl abkaufte – von wegen Terrorbekämpfung. Keine Milliarden mehr zur Förderung der Beitrittsfähigkeit der Türkei. Stellt Erdogan vor den internationalen Strafgerichtshof. Auf keinen Fall jedoch vor ein europäisches Gericht, damit dieses Trauma von der Zugehörigkeit der Türkei – eines vorderasiatischen Landes – endlich ad acta gelegt wird. Lasst euch von Erdogan nicht länger auf der Nase herumtanzen! Schließt seine 1.000 Botschaften in Deutschland, nämlich die DiTiB-Moscheen. Auch nach der Ära Erdogan gehört die Türkei weder geographisch noch gesellschaftlich und kulturell zu unserem Europa.

  13. Die Islamisierung Europas ist keine Frage des warums , sondern
    wann ?

    Dass hatten wir doch schon mal in Europa gehabt , in Spanien , Kreta , Wien , warum hat uns diese Zeit der Vergangenheit
    nichts gelehrt ?

    Auch wenn es Syrer sind in Kriegsnot , sollten diese bei uns Einwandern , haben wir hier ein XXX-L Problem !

    Sicherlich sind diese Menschen von Gott gewollte Menschen ,
    wollen uns jedoch ihre Lebensgewohnheiten mit Gewalt überstülpen und darum ist eine Flucht – oder Auswanderung
    auch eine Möglichkeit , solcher Situation auf Dauer zu entkommen !

    Hier im Link sehr gut beschrieben :

    https://www.cicero.de/kultur/islam-kritik-islamisierung-laila-mirzo-scharia-dschihad-thilo-sarrazin-metoo-erdogan-tuerkei

    LG

    Claus

  14. Es kommt in der Regel anders als wir denken , viele Syrer sind nun dem Tode entronnen !

    Aktualisiert am 23. Oktober 2019, 18:22 Uhr

    US-Präsident Trump hat sich Kritik mit dem Abzug von US-Truppen aus Nordsyrien eingehandelt. Der Türkei ermöglichte der Schritt den Einmarsch dort. Nun kündigt Trump an, dass Ankara die Offensive beende – und dass das Leben „vieler Kurden“ gerettet worden sei.

    Mehr aktuelle News finden Sie hier

    Die Türkei hat nach Angaben von US-Präsident Donald Trump eine dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien verkündet. Trump sagte am Mittwoch im Weißen Haus, die türkische Regierung habe seine Regierung darüber informiert, dass sie den derzeit zeitlich begrenzten Waffenstillstand „dauerhaft“ machen werde. Die türkischen Streitkräfte würden ihre Kämpfe und die Offensive in Nordsyrien stoppen. Trump kündigte zudem an, dass die vergangene Woche wegen der Offensive gegen die Türkei verhängten US-Sanktionen wieder aufgehoben würden. Falls die Türkei ihren Verpflichtungen allerdings nicht nachkommen werde, könnten die Sanktionen wieder eingeführt und verschärft werden.

    Trump hatte der türkischen Offensive durch den Abzug von US-Truppen aus Nordsyrien den Weg bereitet. Die Operation der Türkei richtete sich gegen die Kurdenmiliz YPG, die ein Verbündeter der US-Streitkräfte im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) war. Trump war vorgeworfen worden, die YPG im Stich gelassen zu haben. Er bestritt das vehement.

    „Wir haben die Leben vieler, vieler Kurden gerettet“

    Trump sagte am Mittwoch, er habe auch mit dem Kommandeur der von der YPG dominierten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), Maslum Abdi, gesprochen. Abdi sei „dankbar“ für das Engagement der USA. „Wir haben die Leben vieler, vieler Kurden gerettet“, sagte Trump.

    Seit Beginn der türkischen Offensive sind nach US-Angaben mehr als 100 IS-Angehörige aus Gefängnissen in Nordsyrien geflohen. „Wir würden sagen, dass die Zahl jetzt über 100 ist“, sagte der US-Sonderbeauftragte für die Anti-IS-Koalition, James Jeffrey, am Mittwoch im US-Repräsentantenhaus. „Wir wissen nicht, wo sie sind.“ Die SDF, die durch den türkischen Angriff unter erheblichen Druck gerieten, waren für die Bewachung der IS-Gefangenen zuständig.

    US-Vizepräsident Mike Pence hatte vergangene Woche in Ankara einen temporären Waffenstillstand ausgehandelt, der einen Rückzug der YPG aus dem Grenzgebiet vorsah. Am Dienstagabend vereinbarten Erdogan und der russische Präsident Wladimir Putin eine gemeinsame Kontrolle der nordsyrischen Grenzgebiete. Sie drohten der YPG mit Angriffen, falls diese ihre Waffen nicht aus dem Grenzgebiet abziehen sollte. Einheiten der russischen Militärpolizei rückten am Mittwoch Richtung Nordostsyrien vor.

    Sanktionen der US-Regierung

    Wegen der türkischen Offensive hatte die US-Regierung am Montag vergangener Woche zwei Ministerien und drei Minister in der Türkei mit Sanktionen belegt und weitere Schritte angedroht. Wegen der „destabilisierenden Handlungen der Türkei in Nordost-Syrien“ wurden auch Strafzölle auf Stahlimporte aus der Türkei auf 50 Prozent angehoben. Trump hatte außerdem angekündigt, Verhandlungen über ein Handelsabkommen mit der Türkei abzubrechen.

    Die Türkei sieht in der YPG eine Terrororganisation. Russland wiederum unterstützt Syriens Präsident Baschar al-Assad und begrüßte den Abzug der US-Truppen. (dpa/fra)

    http://www.web.de

  15. Upps , dass Blatt wendet sich : die Amis hauen ab und die Russen kommen nach Syrien !

    Und somit hat der Westen ( hier die USA ) ihre Weltmachtstellung
    endlich verloren ! Schon lange warte ich darauf , dass der Bär Putin einmal seine Krallen ausrollt , um dem Westen endlich mal zu zeigen , dass wir ( USA ) nicht der BIG BOS auf der Erde sind ! Mag sein , dass Polen , Ungarn und Tschechien der EU mal ihre Zähne zeigen , ich hoffe es sehr ! Auch von der Leien brauch mal eins auf ihre Klappe ! ( Sorry , dass musste leider mal so sein )

    https://web.de/magazine/politik/syrien-konflikt/syrien-russland-rueckt-syrisch-tuerkische-grenze-droht-kurden-34122118

    Quelle / Link http://www.web.de

  16. http://www.sputniknews.com

    Nanu , gleich über 4.000 Bundeswehrsoldaten nach Syrien ?
    Kramp Karrenbauer schlägt zu , mit einer Truppe , welche nicht mal die Viskosität vom Öl haben für heiße Länder , keine Munition ,
    keine einsetzbaren Fahrzeuge und Geräte , die Syrer lachen sich bestimmt über die Luftpumpen Truppe kaputt………………..!!!!

    An einem möglichen Einsatz in Syrien könnten nach Angaben des Magazins „Der Spiegel“ rund 2500 Bundeswehr-Soldaten teilnehmen.

    Die Militärplaner im Verteidigungsministerium haben demnach grob errechnet, was ihre Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer den EU-Partnern anbieten könnte, sollte ihr Syrien-Vorstoß in Erfüllung gehen.

    Wie „Der Spiegel” am Freitag berichtete, wird dabei von einem Szenario ausgegangen, nach dem die vorgeschlagene internationale Schutzzone in Sektoren von ungefähr 40 Kilometern Breite und 30 Kilometern Tiefe aufgeteilt würde.

    Deutschland könnte in einem dieser Streifen eine internationale Truppe als „Rahmennation” anführen und zudem selbst drei robuste Kampfbataillone dafür stellen, heißt es in dem Bericht.

    Die Militärplaner würden demzufolge ein „komplettes Paket“ bereitstellen: Aufklärer, Spezialeinheiten, „Boxer“-Radpanzer, schwere Bewaffnung, Panzerhaubitzen, Pioniere, Minenräumer.

    Die Bundeswehr traut sich außerdem die Luftunterstützung mit „Tornado“-Kampfflugzeugen sowie einer bewaffneten Komponente mit „Eurofightern” zu. Bei Hubschraubern und der Sanitätsversorgung wäre sie dennoch von Hilfe abhängig.

    Syrische Flüchtlinge an der Grenze zwischen der Türkei und Syrien am 22. Oktober 2019
    © AFP 2019 / AAREF WATAD

    „Absurd“ – Politikwissenschaftler zu AKK-Vorschlag einer internationalen Sicherheitszone in Syrien
    Die Bundeswehr zog bisher meist auf unbegrenzte Zeit in einen Einsatz. Mit Blick auf Syrien schlagen die Militärplaner vor, das Beispiel der Niederländer als Vorbild zu nehmen, also den Einsatz von vornherein auf zwei Jahre zu beschränken. Danach müssten andere Nationen einspringen. Allerdings könne die Bundeswehr einen Einsatz solange durchhalten, ohne ihre bisher geltenden Verpflichtungen zu vernachlässigen, schreibt das Magazin unter Berufung auf das Ministerium.

    jeg/sb

    8419

  17. Was soll dass für ein Spiel geben ?

    Russen , USA , Natomitglieder , Türken , Syrer , wie bescheuert ist denn solch eine Idee ?

    Kommen Soldatinnen in türkische oder syrische Gefangenschaft ,
    da möchte ich erst gar nicht weiter schreiben , was dann geschieht !

    Geht es um Syrien oder um die Ölfelder ?

    Der Kessel kocht in Syrien !
    Und Mama Merkel dar schon mal über 3 Millionen Schlafplätze
    suchen , es war ja 2015 ihre Idee zur Einladung der Gäste !

  18. USA und Russland stationieren Nuklear-Bomber

    USA:

    B-1s Deploy to Saudi Arabia

    Eine unbekannte Anzahl von B-1B Lancer Bombern landete bei Prince Sultan AB, Saudi-Arabien, ihrem ersten Einsatz im Nahen Osten, seit sie die Region im März verlassen hatten. Ihre Ankunft markiert eine wichtige Ergänzung der Kampfkraft für den neu eröffneten Standort.

    Die B-1s flogen direkt von Ellsworth AFB, S.D., in einem Einsatz, der „die Fähigkeit von PSAB demonstriert, Kampfhandlungen durchzuführen“, sagte das Zentralkommando der Luftwaffe auf Twitter. Ein Video zeigte, wie einer der Lancer landete, ohne zusätzliche Informationen über die Größe des Kontingents oder die Dauer des Einsatzes. Ein Video vom Air Force Global Strike Command zeigt mindestens vier B-1s der 34th Bomb Squadron, die von Ellsworth starten.

    1) Video von Start:

    https://twitter.com/AFGlobalStrike/status/1187789038037680130

    2) Video von Landung:

    https://twitter.com/CENTCOM/status/1187781813042855936?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1187781813042855936&ref_url=https%3A%2F%2Ftass.ru%2Fmezhdunarodnaya-panorama%2F7047673

    mehr:
    http://www.airforcemag.com/Features/Pages/2019/October%202019/B-1s-Deploy-to-Saudi-Arabia.aspx

    Übersetzungsprogramm:
    https://www.deepl.com/translator

    F-22 Kampfjets nach Saudi-Arabien verlegt
    (hier werden die Nuklear-Bomber verschwiegen)

    https://de.sputniknews.com/technik/20191025325908999-f-22-kampfjets-saudi-arabien-ziel/

    Russland:

    Unprecedented: Russian nuclear-capable bombers land in S. Africa

    https://www.africanews.com/2019/10/24/unprecedented-russian-nuclear-capable-bombers-land-in-s-africa/

    Videos von Landung:
    https://www.youtube.com/watch?v=TvFd3kMvexI

    https://twitter.com/darren_olivier/status/1187016869825388544?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1187016869825388544&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.bloomberg.com%2Fnews%2Farticles%2F2019-10-22%2Frussian-nuclear-bombers-sent-to-s-africa-in-rare-cooperation

    Übersetzungsprogramm:
    https://www.deepl.com/translator
    ____________________

    Wer Unrecht tut, der tue weiter Unrecht, und wer unrein ist, der verunreinige sich weiter, und der Gerechte übe weiter Gerechtigkeit, und der Heilige heilige sich weiter!

    Amen.

  19. Hallo Manuel ,

    Ein Video vom Air Force Global Strike Command zeigt mindestens vier B-1s der 34th Bomb Squadron, die von Ellsworth starten.

    Hunde die bellen , die beißen nicht ! Normal geschieht so was in der Nacht und Geheim , wem wollen die USA denn Angst machen ?

    Erinnerung : 60iger / die Supermacht USA konnte noch nicht mal dass Mini Land Vietnam besiegen !

    Und A – Bomben auf Syrien bedeutet gleichzeitig Angriff auf Nachbarländer ( Iran , Irak , Türkei , Russland , je nach dem wo die
    A-Bomben Wolken hinziehen !

    Die fliegen schon wieder irgend wann in die USA zurück !

    Säbelrasseln a la Trump + Putin !

    1. „Und A – Bomben auf Syrien bedeutet gleichzeitig Angriff auf Nachbarländer ( Iran , Irak , Türkei , Russland , je nach dem wo die
      A-Bomben Wolken hinziehen !“

      Richtig! 🙂

      1. Hier lieber Manuel die Antwort eines echten Piloten :

        Interessante links !

        Es gibt wirklich schöne „Spielzeuge“ die ich gerne mal in echt sehen würde .

        Fake Bilder sind dass !

        1. Bitte, lieber Claus, setze diesen „echten Piloten“ darüber in Kenntnis, er solle sich nicht wundern, wenn diese „Spielzeuge“ in Zukunft echte Bomben abwerfen.

          Außerdem kannst Du ihm die Prophezeiung von Hesekiel, Kapitel 38+39, aus der Heiligen Schrift zeigen. Folgender Link könnte dazu hilfreich sein:

          https://www.israelnetz.com/kommentar-analyse/2018/07/31/israel-im-sog-des-syrischen-buergerkrieges/

          Teile ihm gleichzeitig mit, daß viele Prophezeiungen der Schrift sich nicht nur auf ein einziges Ereignis beziehen, sondern mehrmals zutreffen können – wie im Falle des Gog/Magog-Krieges.

          Wenn er dann ungläubig schauen sollte, weil er dies vielleicht zum ersten Mal hört, dann weise ihn doch vorsichtig auf Johannes 16,13 hin.

          Dann kannst Du diesem „echten Piloten“ noch den Vers aus 1. Thessalonicher 5,2 zeigen … :

          „Denn ihr wisst ja genau, dass der Tag des Herrn so kommen wird wie ein Dieb in der Nacht.“

          … um ihm dann die frohe Botschaft zu vermitteln:

          „Ihr aber, Brüder, seid nicht in der Finsternis, dass euch der Tag wie ein Dieb überfallen könnte;“
          _________________

          „Und dieses sollen wir tun als solche, die die Zeit verstehen, dass nämlich die Stunde schon da ist, dass wir vom Schlaf aufwachen sollten; denn jetzt ist unsere Errettung näher, als da wir gläubig wurden. Die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber ist nahe.“

          „So wacht nun, da ihr nicht wisst, in welcher Stunde euer Herr kommt!“

          Amen.

  20. Was für eine Torheit und wie irre ist doch alles Kriegs- und Machtgehabe! Was bildet sich der Mensch nur ein, dass er sei?
    „Denn was hilft es dem Menschen, die ganze Welt zu gewinnen und Schaden zu nehmen an seiner Seele?“ Markus 8, 36
    „Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.“ Gal 6, 7

    1. Liebe Susanne , Rosi & ich sind in 1979 zum Glauben gekommen !
      Beide aus den Tiefen der Welt ! Natürlich hat dass uns auch im Glaubens Leben geprägt , wer aus Satans Klauen entkommt durch die Gnade Christi , der ist natürlich Hochsensibel für weltliche oder satanische Angriffe ! Diese Erfahrungen kommen uns heute zu Gute , weil wir wissen , wo es Klapperschlangen gibt und zubeißen
      können !

      Dann gibt es noch die andere Sorte Christen , mit den Eltern in der Gemeinde groß geworden , Sonntagsschule , Taufe und fertig !

      Leider neigen sie zu faulen Kompromissen mit der Welt , wollen sich nichts über die Gefahren sagen lassen , sehen uns als Mitchristen eher als Hindernis !

      Schon 1981 schleppte die Jugend Bierkisten in die Jugendräume einer FEG , die Senioren hatten auch Bierkisten und spielten Billiard in der FEG !

      Ein Gespräch mit Pastor & Ältesten war fruchtlos , man müsse nicht hinter jedem Busch den Teufel sehen war die Antwort !

      Die Mädchenjungschar spielte Geister in der Gemeinde , dann sind wir mit 24/25 nach Aufforderung durch den heiligen Geist
      der FEG fern geblieben , denn die einen wollten in die Welt und wir kamen aus der Welt , es funktioniert bis heute nicht !

      Vom Partnertausch im Gemeinde Chor bis hin zu den übelsten
      satanischen Dingen dieser Welt , und dass war 1979/80 schon der Fall !

      Die Gnade des Herrn lies uns 40 Jahre lang von all dem Geschehen fern , es flogen ab und zu in der Familie Fetzen ,
      weil wir eine andere Sichtweise vom Glaubens Leben hatten !

      Und genau hier liebe Susanne passt Dein Bibelvers hin ,

      „Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.“ Gal 6, 7…………………….wir haben Null Kontakt zu diesen Menschen , sie wollen bewusst in die Irre laufen und wir haben es in 40 Jahren aufgegeben sie aufzuhalten ! Im Gebet haben wir sie nicht vergessen , nur in Liebe ermahnen dass ist fruchtlos und vorbei !

      So nach dem Motto : der liebe Gott wird schon ein Auge zudrücken ! Darum auch Kriegsgeschrei unter den Völkern , welches biblisch völlig normal ist am Ende der Zeit !

      Lasst uns bibeltreue Christen untereinander Segnen , beten ,
      damit wir nicht mit ziehen in diese Welt , der Herr möge uns
      davor bewahren und behüten und er tut es auch !

      Schön , wenn wir uns in der Ewigkeit dann begegnen dürfen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.